Seite 2 von 5
#16 RE: Pleuelbearbeitung von schorsch9999 09.03.2007 19:12

avatar

Zitat von audiavus

macht des arg viel aus oder is das weniger schlimm?

Natürlich ist das schlimm!!!
Die Pleuel werden zusammengebaut (Ober+Unterteil) geschliffen. Ansonsten ist auch das Lager später versetzt und klemmt -> Pleuellagerschaden.

Es darf ÜBERHAUPT kein Übergang spürbar sein.

#17 RE: Pleuelbearbeitung von audiavus 09.03.2007 19:54

avatar

dann werd ich wohl noch ne weile rumprobieren müssen...
hoff dass i die richtigen find wo zusammengehören, sonst kotz ich

#18 RE: Pleuelbearbeitung von audiavus 09.03.2007 22:45

avatar

wenn man die Lagerflächen so anschaut hat der Schliff ja irgendwie Ähnlichkeit mit den Hohnspuren der Zylinderlaufbahnen...werd glaub versuchen zu schauen das die Spuren beim Zusammenbau ineinander übergehn, eben von dem was in der einen hälfte anfängt das passende Gegestück zu finden ....wird trotzdem en mords Scheiß...

#19 RE: Pleuelbearbeitung von audiavus 11.03.2007 16:21

avatar

Hab bei mir 2 Sätze Pleuel liegen:
1 Satz vom AAN, hab ich selber ausgebaut, und
1 Satz vom ADU, hab ich hier im Forum gekauft.

Nun ist mir folgendes aufgefallen:
bei BEIDEN Sätzen ist es so das jeweils 2 verschiedene vorhanden sind, d.h. 3Pleuel vom AAN Satz haben einen etwas anderen guss und auch andere Zahlen/Buchstaben drauf wie die die restlichen 2 Pleuel,
und beim ADU-Satz ist es genau so, z.B. sind 3 mit der kennzeichnung SLO, haben einen etwas anderen guss, und 2 mit kennzeichnung DE (nur mal einer von den unterschieden)
was hat das zu bedeuten?

#20 RE: Pleuelbearbeitung von audiavus 01.06.2007 18:25

avatar

hab heut mich heut mal ans wiegen gemacht... das leichteste pleuel wiegt 574, das schwerste 578g.
hab dann versucht mir eine waagenkonstruktion zu basteln umd die oszilierenden massen zu wiegen, aber des is ja voll der scheiß, da musst ja jedes pleuel exakt gleich positionieren, ein paar mm hin oder her, oder die waage verrutschen bedeuten gleich ein paar gramm unterschied...
das noch lustig...

aber der schorsch hats mir ja gesagt was für eine arbeit des wird...

#21 RE: Pleuelbearbeitung von schorsch9999 01.06.2007 18:44

avatar

Zitat von audiavus
hab dann versucht mir eine waagenkonstruktion zu basteln umd die oszilierenden massen zu wiegen, aber des is ja voll der scheiß, da musst ja jedes pleuel exakt gleich positionieren, ein paar mm hin oder her, oder die waage verrutschen bedeuten gleich ein paar gramm unterschied...

Richtig, deshalb habe ich bei meiner "Waagenkonstruktion" auch eine Dreikantfeile (Schlüsselfeile) immer jeweils an der Verbindung am großen Pleuelauge angesetzt. Wenn die Waage auch immer den gleichen Abstand zur Aufnahme hat, ist es am einfachsten vergleichbar.

Zitat von audiavus
aber der schorsch hats mir ja gesagt was für eine arbeit des wird...

Genau, das Leben ist nunmal kein Zuckerschlecken
Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

#22 RE: Pleuelbearbeitung von audiavus 15.06.2007 19:33

avatar

wo hast du das material weggenommen um die größeren gewichtsunterschiede auf der rotierenden seite zu entfernen? auf dem lagerdeckel? weil da kann man ja net sonderlich viel wegnehmen oder macht des nix?

#23 RE: Pleuelbearbeitung von schorsch9999 15.06.2007 19:47

avatar

siehst du doch auf den Bildern, nur an der Seitenwange

#24 RE: Pleuelbearbeitung von audiavus 15.06.2007 19:54

avatar

ja aber dann stimmt ja mein oszilierender anteil gar nimmer ....also ungefährlich ists nur da?

#25 RE: Pleuelbearbeitung von schorsch9999 15.06.2007 20:00

avatar

Wieso???
Den oszilierenden Anteil gleichst du am Kolbenbolzenauge bzw. oberen drittel am Pleuel aus, die routierenden an den zwei unteren Pleueldritteln.
Jeweils an den Seitenwangen.
Hab ich doch alles im Abschnitt Pleuelbearbeitung auf meiner HP beschrieben

#26 RE: Pleuelbearbeitung von audiavus 15.06.2007 20:06

avatar

also du meinst halt dann in meinem fall möglichst weit unten am großen Auge....gut werd ich scho hinkriegen, der oszilierende anteil passt grad wunderbar bei allen, hab ich recht gut hinbekommen, darf halt net zu weit rauf...
aber hattest du nicht mal (vor langer zeit ) auf deiner HP das man au unten am lagerdeckel was wegnehmen kann? oder geht das nur bei den orginalen 7A Pleueln?

#27 RE: Pleuelbearbeitung von schorsch9999 15.06.2007 20:14

avatar

Zitat von audiavus
aber hattest du nicht mal (vor langer zeit ) auf deiner HP das man au unten am lagerdeckel was wegnehmen kann? oder geht das nur bei den orginalen 7A Pleueln?

Nein, am unteren Lagerdeckel wurde schon Werksseitig erleichtert, darum sind die ABY/ADU Pleuel ja auch leichter als die 3B/7A Pleuel. Da geht nicht mehr viel

#28 RE: Pleuelbearbeitung von audiavus 15.06.2007 20:46

avatar

zum glück hab ich noch nix weggenommen heut mittag...

#29 RE: Pleuelbearbeitung von audiavus 16.06.2007 13:05

avatar

so, bin fertig
Pleuelgesamtgewicht bis auf 0,3 gramm maximale abweichung 8) ;
Oszilierender Anteil 1 gramm maximale abweichung

Aus welchem Material sind die Pleuel eigentlich? Sollt ich die wieder einölen, weil die liegen noch ein paar monate bis die eingebaut werden, nicht das da was gammelt

#30 RE: Pleuelbearbeitung von schorsch9999 16.06.2007 13:14

avatar

Ja, solltest einölen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz