Seite 5 von 5
#61 RE: Pleuelbearbeitung von taschkent1 06.03.2009 10:02

avatar

eben keine Ahnung, wie willst du 1/4 vom Pleuel messen
das machst rein optisch und Gefühl

#62 RE: Pleuelbearbeitung von WhattaMan 11.03.2009 10:17

also das ganze nach Auge zu machen scheint mir aber auch sehr mutig!
Ein Pleuel muss doch einen konstruktiven Schwerpunkt haben!

Nehmen wir doch mal an, ein Pleuel mit der größten rotierenden Masse unterscheidet sich etwa 10 Gramm vom Pleuel mit der leichtesten rotierenden Masse. Jetzt einfach "auf gut Glück" oder "Pi*Daumen" da 5 Gramm weg und ungefähr 5 Gramm auf der anderen Seite...also ich weiß nicht!?

Woher will ich wissen, ob ich an den jeweils gegenüberliegenden Stellen gleichviel Masse weggenommen habe. Im schlimmsten Fall verschlechter ich das ganze (bzw verschlimmer die Unwucht) und beeinflusse das Schwingverhalten der KW!

Klar messtechnisch mit Waage geht das nicht mehr, deswegen denke ich ja an den konstruktiven Schwerpunkt!
Wenn dort das Pleuel aufgehängt wird, kann man doch sehen in welche Richtung das Pleuel kippt, ergo auf der Seite ist zuviel Material. Für die oszilierende Masse das kleine Lagerauge oben, für rotierende Masse das große Lagerauge oben.

Denke ich richtig?

#63 RE: Pleuelbearbeitung von Oliver Lübeck 12.03.2009 07:20

Zitat von taschkent1
eben keine Ahnung, wie willst du 1/4 vom Pleuel messen
das machst rein optisch und Gefühl



Also ich fahre seit nunmehr über 15000km die erleichterten Pleuel und habe keine Probleme damit, sie laufen in allen Drehzahlbereichen rund und ohne Ruckeln. D.h. mit Wiegen und Augenmaß erleichtern kann gar nicht so schlecht sein.

Gruß Oliver

#64 RE: Pleuelbearbeitung von schorsch9999 12.03.2009 16:33

avatar

Wichtig ist das die routierenden und oszilierenden Masseanteile genau stimmen, ob du jetzt an einer Seite ein wenig mehr abgenommen hast wie auf der anderen spielt sogut wie keine Rolle.

Natürlich nur wenn es nicht gleich sichtlich mehrere mm bzw. Gramm Unterschied sind. Zum Angleichen reicht es im Normalfall wenn gleichmäßig geschlichtet wird (du siehst ja wenn die "raue" Oberfläche verschwindet.)
An den Seiten wird eigentlich sowieso nur Poliert, und das Gewicht Hauptsächlich am unteren und oberen Pleuelauge abgenommen

Zitat
Nehmen wir doch mal an, ein Pleuel mit der größten rotierenden Masse unterscheidet sich etwa 10 Gramm vom Pleuel mit der leichtesten rotierenden Masse. Jetzt einfach "auf gut Glück" oder "Pi*Daumen" da 5 Gramm weg und ungefähr 5 Gramm auf der anderen Seite...also ich weiß nicht!?

Darum wird das ja auch AUSGEWOGEN!
Und wo Gewicht wegzunehmen Sinnvoll ist steht auf meiner HP unter Pleuelbearbeitung

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz