#1 RE: Prüfwerte der Bauteile der MPI von audiavus 24.06.2008 18:51

avatar

Hier mal eine Auflistung der Prüfwerte für die Bauteile der MPI (alt und neu)

Einspritzventile:
Sollwert 1-3 Ohm an den Ventilkontakten

Vorwiderstände der Einspritzventile:
Sollwerte 5-8 Ohm

Lambda-Regelung prüfen:
Multimeter parallel zur Messleitung anschließen und Zündung einschalten. Sollwert: 400+-50 mV

Drosselklappenpoti alte MPI:
Prüfung der Spannungsversorgung: Sollwerte am Stecker zwischen den kontakten 2 und 4 bzw 3 und 4 sind 5 Volt

Prüfwerte des Potis:
-Pin 2 + 4 Ohmwert messen Soll: 3,5 - 6,5 kOhm
- Pin 2 + 3 Ohmwert messen, Soll: 3 - 6 kOhm
- Drosselklappe bis zum Anschlag bewegen, Soll: 0-600 Ohm

Prüfwerte des Potis bei der neuen MPI:
-Pin1 zu Pin2 zwischen 1,5-2,6 kOhm
-Pin2 zu Pin3 zwischen 0,75-1,3 kOhm
-Pin2 zu Pin3 Bei DK-anschlag max. 3,6 kOhm

Zusätzlich kann das Poti der neuen MPI mit einem Diagnosegerät per Messwertblocklesen eingestellt werden:

Einzelnen Messwert lesen, Kanal 1
Sollwert/Anzeigewert (bei Zündung ein):
Klappe geschlossen = 18-21
Klappe geöffnet = 220
Beim Gasgeben muß der Wert ohne Einbrüche auf 220 steigen


Luftmassenmesser prüfen:
Zündung ein:
-zwischen Pin 1 & 2 = 0,3-1,1V (je nach Bordspannung)
Motor im Leerlauf:
-zwischen Pin 1 & 2 = ca. 1,5V (je nach LL-Drehzahl)
bei 4000 1/min:
-zwischen Pin 1 & 2 = max. 3,4V (der reale Wert liegt ca. 1V niedriger!)

Zündspule prüfen:
-Stecker an der Zündspule abstecken (auch Zündkabel )
Primärwiderstand zw. Klemme 1 und 15 der Spule Sollwert 0,5 -1,5 Ohm
Sekundärwiderstand zw. Klemme 1 und 4 Sollwert 5-9 kOhm

Geber für Zündzeitpunkt prüfen:
Sollwert zw. Kontakt 1 und 2 etwa 1kOhm; zw. Kontakt 1 und 3 sowie 2 und 3 darf kein Durchgang sein

Drehzahlgeber prüfen:
Sollwert zw. Kontakt 1 und 2 etwa 1kOhm; zw. Kontakt 1 und 3 sowie 2 und 3 darf kein Durchgang sein

Kühlmitteltemperaturgeber prüfen:
Sollwert bei 20°C Kühlmitteltemperatur etwa 2,5 kOhm, bei 80°C etwa 330 Ohm, der Widerstand muss also bei steigender Kühlwassertemperatur sinken

Klopfsensoren prüfen:
die einzelnen kontakte können leider nur auf kurzschluss geprüft werden,
wichtig ist die klopfsensoren mit höchstens 10Nm anziehen!!!

Die Magnetventile für die Aktivkohleanlage, sowie der LLR können einfach per Stellglieddiagnose getestet werden wie auf Schorschs HP beschrieben, oder einfach wenn man die Bauteile direkt an 12 Volt anschließt, und den Stromkreis "taktet", also ein käbelchen hin und weg von der Spannungsquelle nehemen


So, das wärs. wenn noch jemand was hat was noch dazugehört oder dazupasst oder falls etwas net stimmen sollte bitte bei mir melden

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz