#1 RE: Rostschutz von audipower 09.11.2008 15:11

avatar

Wie schütz ihr eure Fahrzeuge vor Rost bzw. was macht ihr
wenn er schon da ist?
Ich weiß, sind ja eh verzinkt, aber für die ewigkeit hält das auch nicht
und die Fahrwerksteile sind auch nur lackiert.
Also was am besten machen?

#2 RE: Rostschutz von audiavus 09.11.2008 17:01

avatar

also meine fahrwerksteile beim Coupe hab ich Sandstrahlen und Pulvern lassen.

ansonsten alles zur rostbekämpfung siehe hier:
http://audi100.selbst-doku.de/Main/Rostschutz

#3 RE: Rostschutz von Kai 10.11.2008 09:28

avatar

Hallo

Als Typ81 Fahrer kann ich dazu sicher was beitragen.

Achsteile:
Achsteile baue ich aus und entferne sämtlichen Rost mit der Flex mit Zopf-Drahtbürste. Den Rest anrauen und anschließend Rostschutzfarbe, anschließend 2K schwarz drüber, evt. noch mit Wachs konservieren.
Und GANZ WICHTIG: Innen (besonders beim Vorderachsträger) mit Teroson HV 400 oder Mike Sander´s Fett vollpumpen das überall was hinläuft, denn diese Teile rosten auch von Innen nach aussen!

Karosserie:
Bei meinem 78er Typ81 hab ich grade erst ´ne Hohlraumversiegelung durchgeführt. Alle Gummistöpsel in der Karosserie (Schweller, Radläufe, A-Säule usw.) rausmachen und die Sonde der Hohlraumpistole einführen und alle Hohlräume richtig schön vollmachen.
Hab bei dem Auto Teroson HV 400 genommen. Bei den Hauben und Türen usw. hab ich alle Verkleidungen ab gemacht und auch sämtliche Falze und Hohlräume mit dem Zeug geflutet.
Bei meinem 20V steht diese Arbeit demnächst auch noch an!

Unterboden, Radkästen usw.:
Der orig. Unterbodenschutz ist eigentlich schon recht gut und Zäh. Solange der keine beschädigungen hat würde ich da nix dran machen. Wenn irgendwo eine Stelle beschädigt oder Unterrostet ist, die Stelle bis zum gesunden Blech blank machen (mit der o.g. Zopfbüste zb.), mit Rostschutzfarbe grundieren und dann mit Karosseriedichtmasse oder Scheibenkleber die Stelle streichen und anschließend mit handelsüblichem unterbodenschutz überlackieren.

Noch was zu den verwendeten Mitteln:
Für Hohlraumversiegelungen nehme ich entweder das HV 400 von Teroson oder Mike sanders Fett. Bei den (leicht zu verarbeitenden) Wachsversiegelungen ist das HV 400 mehrfach testsieger gewesen und auch einige im Typ81 Forum haben da sehr gute erfahrungen mit gemacht. Das Zeug bleibt einfach ewig zäh und wenn es im Sommer heiß wird, verflüssigt sich das zeug sogar wieder etwas und kriecht immer weiter (ähnlich der Orig.-versiegelung von VW aus den 80er´n, da fließt das Zeug bei Hitze immernoch aus den Golf 2 Heckklappen ). Bei den Billigen Baumarkt-Hohlraumversiegelungen verfliegt mit der Zeit das Lösungsmittel und die Schicht wird hart und spröde und darunter rostet es weiter. Mike Sanders Hohlraumfett sollte eigentlich bekannt sein. Hat ja div. langzeittests gewonnen. Ist ein super Zeug nur mir für den Hausgebrauch zu kompliziert da man es kochend heiß verarbeiten muß.

Für den Unterbodenschutz hab ich ein Mittel gesucht was ähnlich Zäh wie der Originale Unterbodenschutz wird, hab aber nix gefunden. Darum empfielt sich da einfach Karosseriedichtmasse oder Scheibenkleber, das ist ausreichend zäh, beanspruchbar und dauerhaltbar. Einfch dünnen Sprühdosen Unterbodenschutz über entrostetes Blech sprühen hält nicht lange.
Eine Hohlraumpistole kann man öfters günsig bei ebay bekommen, Hab meine auch daher, hat 20? oder so gekostet. Ist im Prinzip ein Lackierpistole mit einem ca. 1m langem Schlauch dran und einer Düse vorne dran die in alle richtungen spritzt und sich in alle Hohlräume einführen lässt.

mfg Kai

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz