#1 RE: Welche Tuningmaßnahme ist am effektivsten? von Simon17 05.02.2009 11:35

avatar

Hallo
ich hätte mal gerne ein paar Meinungen dazu welche der folgenden Tuningmaßnahmen am effektivsten sind bzw das Beste Preis-Leistungsverhältnius haben.
1. scharfe Nockenwellen in Verbindung mit bearbeitetem Zylinderkopf und optimierte Ansaugung
2. Hubraumerweiterung wie vom Schorsch inkl bearbeitetem Kopf
3. Einzeldrossel vom Flow aber ich fürchte die hat noch keiner verbaut oder?

Ich denke die meisten tendieren ganz klar zum 2,5L Umbau weil man so das Drehmoment untenrum erhöht, aber wie sieht es mit dem Leistungsverlauf bei der Einzeldrossel aus?
Hat vll auch jmd Erfahrung mit scharfen Nocken die einen Leistungszuwchs schon ab z.B. 3000 1/min bringen oder geht das überhaupt nicht ( braucht man dafür vll eher zahmere Nocken? )

Ums vorwegzunehmen: ich möchte keinen Rennmotor sondern was Alltagstaugliches nur wünsche ich mir einen besseren Durchzug, speziell ab 180 aufwärts. Ich weiß allerdings auch das da allzuviel nicht mehr zu holen ist hätte aber einfach mal verschieden Meinungen zu den verschieden Maßnahmen gehört auch wenns nachher vll nur zur Wissenserweiterung dient.

#2 RE: Welche Tuningmaßnahme ist am effektivsten? von Pull 05.02.2009 12:30

Punkt zwei

Hubraum ist duch nichts zu ersetzen

#3 RE: Welche Tuningmaßnahme ist am effektivsten? von Kraftstoffvernichter 05.02.2009 13:04

avatar

@Pull

Doch: noch mehr Hubraum 8)


Ich denk alles zusammen ist das Beste.Läßt du Sachen weg verspielst Du event. ein paar PS/Drehmo/Drehzahl.

Und wenn der Kopf eh runter ist dann richtig,lieber etwas länger drauf sparen und dann Spaß haben.

Mit der Einzeldrossel erstmal abwarten was der Flow für neue Saugrohre rausbringt...

#4 RE: Welche Tuningmaßnahme ist am effektivsten? von schorsch9999 05.02.2009 16:29

avatar

Zitat von Kraftstoffvernichter
Ich denk alles zusammen ist das Beste....

Genau so ist es, nur müßen die einzelnen Maßnahnen natürlich auch aufeinander Abgestimmt werden

#5 RE: Welche Tuningmaßnahme ist am effektivsten? von Coupe Berlin 06.02.2009 19:37

Zitat von Pull


Hubraum ist duch nichts zu ersetzen



doch Ladedruck (was nebenbei bemerkt wirklich das effektivste/billigste ist).

Und wenn das nicht reicht geht auch noch mehr Hubraum mit Ladedruck!


Ansonsten sollte Punkt1 schon reichen, um ab 180 oder in hohen Drehzahlen schneller zu sein!

#6 RE: Welche Tuningmaßnahme ist am effektivsten? von schorsch9999 06.02.2009 19:44

avatar

Zitat von Coupe Berlin

Zitat von Pull


Hubraum ist duch nichts zu ersetzen



doch Ladedruck (was nebenbei bemerkt wirklich das effektivste/billigste ist).

Und wenn das nicht reicht geht auch noch mehr Hubraum mit Ladedruck!!


Du wiedersprichst dir ja selbst

Was ist Ladedruck OHNE Hubraum, richtig - nichts!

#7 RE: Welche Tuningmaßnahme ist am effektivsten? von Coupe Berlin 06.02.2009 19:59

Zitat von schorsch9999


Was ist Ladedruck OHNE Hubraum, richtig - nichts!



wie mans nimmt!

2,3 liter 20 V ohne Ladedruck 170 PS-220 Nm bei 4500 U/min (serie)
1,4 Liter 16 V mit Ladedruck 170 PS-240 Nm bei 1750 U/min (serie)

dann bau mal einen so grossen Motor mit Unterdruck um das Dremoment knapp über Standgas zu schaffen- viel spaß!

#8 RE: Welche Tuningmaßnahme ist am effektivsten? von schorsch9999 06.02.2009 20:40

avatar

Du hast mich falsch verstanden, was willst du denn mit einem Turbo OHNE Hubraum (0liter) was soll der denn dann "Aufblasen"

Und je großer der Hubraum (mit Lader) je höher die zu erreichende Leistung

Da gelten die gleichen Gesetzte wie bei einem Saugmotor.

Jetzt aber bitte wieder

Es geht ja hier nicht um Turbomotoren

#9 RE: Welche Tuningmaßnahme ist am effektivsten? von Mad Dog 10.05.2009 09:48

avatar

Moin!

Was die mögliche Maximalleistung angeht, sollten sich die Punkte 1 und 2 gar nicht viel tun. Köpfe sollen ja in beiden Varianten bearbeitet werden, Unterschied ist also: Nockenwellen und Ansaugoptimierung verglichen mit Hubraumerweiterung.

Die reine Hubraumerweiterung bringt etwa 7..8 Prozent mehr Hubraum, macht "über den Daumen" 5..7 % mehr Leistung (gleicher Kopf vorausgesetzt => der Füllgrad wird bei gleichen Kanälen und Ventilen mit größerem Hubraum ein klein wenig geringer).

Dies ist mit Nockenwellen, Ansaugoptimierung und entsprechender Abstimmung auch in etwa erreichbar.

Der Unterschied besteht ganz klar in der Art der Leistungentfaltung. Und da muß man sich selbst die Frage stellen, ob man den Motor noch mehr auf Drehzahl trimmen will (über Nockenwellen) oder doch auch im unteren und mittleren Drehzahlbereich mehr Druck bevorzugt (2,5 Liter).

edit: Sofern man die "kleine" Hubraumstufe mit gebrauchten 82,5mm-16V-Kolben nimmt, sind die Materialkosten zumindest in etwa vergleichbar. Das, was die 92,8er-Kurbelwelle kostet, legt man auch für 'nen neuen Satz Nockenwellen auf den Tisch. Für eine Ansaugoptimierung (Airbox mit konischem Filter und RamAir) legt man vergleichbares Geld wie für die gebrauchten 16V-Kolben hin.
Hinzu kommen bei der Hubraumerweiterung natürlich die Kopfdichtung, Schrauben, neue Lagerschalen u.s.w..
Und die Nockenwellen-Variante ist deutlich weniger arbeitsaufwändig.

Gruß

Christian

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz