Seite 6 von 14
#76 RE: 2,5L Umbau von schorsch9999 01.09.2007 22:49

avatar

Mal abgesehen davon, das ich ohne Prozente auch nichts bei Audi kaufen würde,

#77 RE: 2,5L Umbau von audiavus 07.09.2007 18:52

avatar

hab heut mal meine kolben ausgewogen, hab jetzt das problem das ich 2 brachiale ausreißer hab, einer is 1,5 Gramm schwerer und einer 2,5 Gramm als der leichteste, owohl ich bereits die stelle am kolbenbolzenauge wo man abtragen kann komplett eben geschliffen hab
wo kann ich jetzt noch was gefahrlos wegnehmen? am kolbenhemd?

#78 RE: 2,5L Umbau von schorsch9999 07.09.2007 19:37

avatar

Da müßtest du gegenüber vom Kolbenboden gleichmäßig abtragen, oder Versuchen durch die Kolben, Pleuel, Kolbenbolzenpaarung den Gewichtsunterschied so gut wie möglich auszugleichen.

#79 RE: 2,5L Umbau von audiavus 07.09.2007 19:44

avatar

die bolzen wiegen alle gleich viel, ebenso die pleuel 8)
hab vorher mit dem Motorinstandsetzer Telefoniert wo ich die kolben gekauft hab, der meinte dann halt am kolbenhemnd, also am rand unten vom kolben gleichmäßig abtragen, das würde nix ausmachen wenn da ein milimeterl fehlt
kann des scho sein?
(deswegen hab ich vorher versucht dich anzurufen)

#80 RE: 2,5L Umbau von schorsch9999 07.09.2007 19:46

avatar

Zitat von audiavus
der meinte dann halt am kolbenhemnd, also am rand unten vom kolben gleichmäßig abtragen, das würde nix ausmachen wenn da ein milimeterl fehlt

Das gleiche habe ich doch auch gerade geschrieben

Heute war der Teufel los im Geschäft, da hatte ich keine Zeit zum Telefonieren

#81 RE: 2,5L Umbau von audiavus 07.09.2007 19:50

avatar

also da wo ich rot markiert hab oder?

#82 RE: 2,5L Umbau von schorsch9999 07.09.2007 19:55

avatar

Richtig!!!

#83 RE: 2,5L Umbau von audiavus 07.09.2007 20:00

avatar

super dann wird morgen fertigbearbeitet und näxte woche zusammengebaut

#84 RE: 2,5L Umbau von quattro-fuze 07.09.2007 22:09

avatar

so so ....

ja dann audiavus auf gehts koid is ned 8)

gruss andy

#85 RE: 2,5L Umbau von audiavus 10.09.2007 20:26

avatar

kann man als einfahröl ein günstiges z.b. 10w40 nehmen und dann nach 3000 km das gute rein oder besser gleich vom guten Saft?

#86 RE: 2,5L Umbau von schorsch9999 10.09.2007 22:09

avatar

Normal sagt man, das zum Einfahren billiges Baumarktöl auf Mineralbasis das beste ist, da es besser "raspelt" und somit das Einlaufen von Kolben und Zylinderlaufbahn beschleunigt.
Früher gab dafür es auch extra sog. Einfahröle.

Ich würde (und habe) aber gleich ein Vernünftiges Öl benützen (5W-50)

Vielleicht schreibt ja unser Ölpapst (Balimann) noch was dazu

#87 RE: 2,5L Umbau von Balimann 12.09.2007 16:07

Dann melde ich mich auch mal dazu. Ich habe allerdings erst einmal einen Motor honen lassen, sonst habe ich immer nur die Ringe getauscht und in den alten Block, bei dem die Honspuren noch ok waren, wieder eingebaut. Wenn der Block neu gehont wird hängt es sehr stark vom Verfahren ab. Wenn das ordentlich gemacht wird geht man erst mit einem Honstein an die Laufbahnen und anschließend mit einer Honbürste, die die gröbsten Rauheiten abträgt. Dieses Abtragen wird sonst erst während des laufenden Betriebs durchgeführt und sorgt für verstärkten Verschleiß an den Ringen. Nicht jeder Hinterhof-Instandsetzer verfügt über gutes Werkzeug daher sollten die Bearbeitungsschritte genaustens begutachtet werden. Wird keine Honbürste verwendet muss der Motor wirklich erstmal eingefahren werden und dann sollte auch ein Ölwechsel stattfinden. Da keier den Motor mit thermisch extremer Belastung einfährt ist es fast egal, welches Öl zum Einsatz kommt, es sollte nur schon die gängisten Normen erfüllen und den neuen Motor nicht verdrecken. Außerdem kommt ja beim nächsten Wechsel nicht das komplette Öl wieder heraus, daher würde ich dort eher sowas wie das Praktiker High Star nehmen, welches ja wirklich sehr günstig ist und eine Freigabe nach Norm 502 00 hat.
Ansonsten mache ich das nach dem Zusammensetzen eines Motors immer so, dass ich (sofern ich ihn nicht in eine Maschinenwaschanlage gebracht habe) erstmal eine Runde mit gebrauchtem vollsynth. Öl fülle und etwa 100km vorsichtig damit fahre und dann einen Ölwechsel mit einem neuen hochwertigen durchführe. War der Motor in der Maschinenwaschanlage so ist in der Regel kaum noch Schmutz zu finden und ich kann direkt ein neues Öl benutzen.
Die neuen Lager müssen natürlich auch erstmal vorsichtig eingefahren werden, allerdings muss man nach dem Einfahren der Lager keinen Ölwechsel durchführen. Wird der Motor mit anschließendem Bürsten gehont würde ich auch kein extra Öl zum einfahren nutzen sondern einfach ganz normal befüllen und fahren. Einfahröle braucht man seitdem die Motoren wie heute gefertigt werden, eben mit dem Bürsten der Honung, nicht mehr.
War jetzt vielleicht etwas ausführlicher als unbedingt notwendig, falls es noch fragen dazu gibt, einfach posten.

#88 RE: 2,5L Umbau von audiavus 12.09.2007 17:14

avatar

hab jetzt ein 10w40 von guter quali (zumindest laut API norm) aber trotzdem günstig, gekauft.
wenn mir jetzt noch der name einfallen würde
zumindest gibts das bei toom

Zitat
Einfahröle braucht man seitdem die Motoren wie heute gefertigt werden, eben mit dem Bürsten der Honung, nicht mehr



ja aber da gehört unser 7A da noch net dazu, oder?

#89 RE: 2,5L Umbau von Balimann 12.09.2007 17:50

Das hat aber nichts damit zu tun von wann der Motor stammt sondern ausschließlich relevant ist wie er heute gehont wurde.

#90 RE: 2,5L Umbau von schorsch9999 12.09.2007 18:28

avatar

..richtig

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz