Seite 1 von 4
#1 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von MikMak 08.02.2008 14:30

avatar

Hallo zuammen,

ich bearbeite grad einen 3B-Turbo-Kopf und habe jetzt die Einlasskanäle im vorderen Bereich an die Dichtung angepasst und den Trennsteg zwischen den beiden Einlasskanälen angespitzt und geglättet. Eine gewisse Rauhheit soll ja beibehalten werden, ich hab die Kanäle im ersten Arbeitsgang mit 60er Körnung bearbeitet und danach mit 120er.

Reicht das oder sollte ich da nochmals drübergehen mit einer feineren Körnung?

Verhält es sich auf der Auslasseite genauso?

Danke und Gruß
Markus

#2 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von audiavus 08.02.2008 16:21

avatar

also 120er körnung reicht vollkommen.

#3 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von schorsch9999 08.02.2008 17:47

avatar

Einlass: 120 oder 180 bei der Auslaßseite könntest du sogar polieren (dort ist die "gewünschte" Verwirbelung nicht mehr nötig).

#4 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von MikMak 08.02.2008 18:03

avatar

Jo dann ists ja in Ordnung. Da es ja ein Turbokopf ist habe ich den Einlasskanal nur an der Übergängen zur Dichtung hin angeglichen und wie gesagt die Trennstege sauber angespitzt.
Ich denke die komplette Kanal-Bearbeitung kann ich mir ja sparen, da ich sowieso ganz gern die Back Cut Ventile verwenden möchte. Ziel der ganzen Aktion ist nicht unbedingt mehr Leistung sondern das Ansprechverhalten weiter zu verbessern.

#5 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von schorsch9999 08.02.2008 18:10

avatar

Bei Turbo und Sauger ist eine Kopfbearbeitung gleichermaßen wichtig

Umso besser die Bearbeitung umso weniger Ladedruck brauchst du für die gleiche Leistung.
Genau das ist auch die "Taktik" von Lehmann, der im Grunde eigentlich nichts anderes macht als klassisches Saugertuning beim Turbo

#6 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von Mad Dog 09.02.2008 10:43

avatar

Zitat von schorsch9999
...Umso besser die Bearbeitung umso weniger Ladedruck brauchst du für die gleiche Leistung.
Genau das ist auch die "Taktik" von Lehmann, der im Grunde eigentlich nichts anderes macht als klassisches Saugertuning beim Turbo



Genau. Das sind dann die vielzitierten "Hochdrehzahlturbos". Vorteil ist (neben der geringeren Materialbelastung), daß man dann für die gleiche Leistung mit einem kleineren Lader hinkommt (da ja nicht so viel Ladedruck benötigt wird) und ein entsprechend besseres Ansprechverhalten erhält.

Gruß

Christian

#7 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von MikMak 09.02.2008 14:55

avatar

Na dann bin ich ja aufm richtigen Weg. Leider sind mir jetzt die Schleifbänder ausgegangen für meinen Dremel und ich hab in zwei großen Baumärkten hier keine kriegen können . Naja nächste Woche nochmal schauen, es eilt ja glücklicherweise nicht.

#8 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von MikMak 05.04.2008 11:34

avatar

Also, dachte mir, den ein oder anderen interessieren vllt ein paar News. Mein Zylinderkopf ist fertig und mittlerweile wieder zusamengebaut.
Leider hat sich herausgestellt, daß meine Zylinder nicht mehr in der Toleranz lagen und deshalb aufgebohrt werden mussten.
Dies ist mittlerweile geschehen, mein Block ist auf das zweite Übermaß auf 81,50mm aufgebohrt worden. Da ich ich ja sowieso die Verdichtung weiter reduzieren wollte und ich wegen des Aufbohrens neue Kolben brauche habe ich diese bei Wahl-Spezialkolben in Fellbach in Auftrag gegeben.
Es dauert allerdings etwa 5-6 Wochen, bis die fertig sind. Von daher geht jetzt natürlich nicht ganz soviel voran. Wenn Interesse besteht, kann ich ein paar Bilder posten von meinen bisherigen Ergebnissen.

#9 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von quattro-fuze 05.04.2008 11:40

avatar

freilich mikmak , bilder sind immer erwünscht das du da noch fragst

#10 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von MikMak 05.04.2008 15:58

avatar

Also, hier folgen ein paar Bilder nach der Abholung vom Kopf. Habe die Ein- und Auslasskanäle bearbeitet sowie die Ventilführungen selber erneuert. Die Abschlussarbeiten wie das Reiben der Führungen, Ventile und Ventilsitze nacharbeiten sowie die finale Reinigung hab ich machen lassen.




Blick auf die Auslasskanäle:



Blick auf die Einlasseite:



Hier mir montierten RS2-Abgaskrümmer:



Und hier der fertig montierte Ventiltrieb mit neuer Kette:

#11 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von MikMak 05.04.2008 16:02

avatar

Und hier noch ein Bild vom frisch gebohrten und gehonten Block. Mittlerweile lackiert.

#12 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von schorsch9999 05.04.2008 16:11

avatar

Sag mal, um wieviel hast du den Kopf den Planen lassen?
Das sieht auf jeden Fall mehr aus als 2-3/10

Nicht das du später Probleme mit der Verdichtung bekommst.

#13 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von MikMak 05.04.2008 16:18

avatar

Zitat von schorsch9999
Sag mal, um wieviel hast du den Kopf den Planen lassen?
Das sieht auf jeden Fall mehr aus als 2-3/10

Nicht das du später Probleme mit der Verdichtung bekommst.



8/100 wurden abgenommen, steht sogar rot aufm Kopf. Was veranlasst Dich zu dieser Vermutung?

#14 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von schorsch9999 05.04.2008 16:22

avatar

Mein gutes (geübtes) Auge...

8/10 sind aber schon sehr viel (erst Recht für einen Turbokopf), da wird es schon eng mit den Ventiltaschen

#15 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von MikMak 05.04.2008 16:23

avatar

Zitat von schorsch9999
Mein gutes (geübtes) Auge...

8/10 sind aber schon sehr viel (erst Recht für einen Turbokopf), da wird es schon eng mit den Ventiltaschen



Aber irgendwas scheint mit Deinen Augen nicht zu stimmen

8/100 Acht-Hundertstel

War beim Theilacker in Ludwigsburg. Habe auch extra darauf hingewiesen, daß es ein Turbo-Kopf ist!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz