Seite 3 von 4
#31 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von audiavus 02.07.2008 17:15

avatar

kein problem, hab die au drinngelassen. stören halt bei der bearbeitung manchmal ein wenig

#32 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von schorsch9999 02.07.2008 17:17

avatar

Mit eingebauten Führungen lassen sich die Kanäle nicht richtig bearbeiten, da diese im Weg sind.

#33 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von Flames_Ps 02.07.2008 17:32

Danke für die schnelle Antwort

Also sollte ich die Führungen dann "Notgedrungen" gleich wieder mit neu machen.

Was mich allerdings noch ein bischen stutzig macht, ist das mein Saugrohr zur Dichtung so viel material überstehen hat. (Saugrohr ABY)

Soll das alles wegemacht werden? auch oben wo die Einspritzventiele sitzen.

#34 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von Coupe Berlin 03.07.2008 13:18

Wie sieht es denn mit den eingesetzen Einspritzventilen aus? Und wie sieht die Dichtung mit den Kanälen Zylinderkopf?

Bringt ja nicht viel, wenn du dir Brücke bearbeitest und die Luft dann am Kopf über eine Kante fegt!

#35 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von Flames_Ps 03.07.2008 15:47

Zitat von Coupe Berlin
Wie sieht es denn mit den eingesetzen Einspritzventilen aus? Und wie sieht die Dichtung mit den Kanälen Zylinderkopf?

Bringt ja nicht viel, wenn du dir Brücke bearbeitest und die Luft dann am Kopf über eine Kante fegt!




Hi Hier mal bilder vom Saugrohr mit Einspritzdüse
und Einlasskanal(ist nich so viel wie an der Saugbrücke)


#36 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von G-Star 11.07.2008 16:27

avatar

Hi!
würde auch gerne die Ein-und Auslaskanäle mit den Gabelungen bearbeiten, aber zu viel schiss das ich beim Zerlegen oder Zusammenbau was falsch mach deshalb meine frage da der Kopf zum Instandsetzer kommt zum planschleifen und danach sowieso gereinigt wird könnte ich vieleicht den zusammengebauten Kopf bearbeiten oder ist das keine gute idee???

#37 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von schorsch9999 11.07.2008 16:44

avatar

Gar keine gute Idee
1. Kommst du an die Kanäle gar nicht richtig hin bei montierten Ventilen.
2. Ist es nicht gut, wenn die Späne vom Bearbeiten zwischen Ventil und Führung kommen.

Also entweder richtig oder gar nicht.

Wenn du ihn sowieso zum Planen gibst, bau die Ventile aus (schreib dir vorher auf welches wo war). Zum Ausbauen brauchst du nur eine passende Nuß (Federtellergröße) und einen Hammer

Zusammenbauen kannst du den Kopf ja später vom Instandsetzer lassen der ihn plant.
Bei dieser Gelegenheit kann er dann auch gleich die Ventile neu einschleifen.
Und auch die Schaftdichtungen erneuern (lassen)

Dann macht das ganze wenigstens Sinn, uns soviel teurer ist das auch nicht.

#38 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von jonny170 11.07.2008 16:58

Zitat
Zum Ausbauen brauchst du nur eine passende Nuß (Federtellergröße) und einen Hammer



@ schorsch

wie machst du denn das mit ner Nuss und nem Hammer. Du musst ja irgendwie die Federn zusammendrücken und die Keilstücke entfernen.

#39 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von schorsch9999 11.07.2008 17:12

avatar

Du unterlegst die Ventilteller, nimmst eine passsende Nuß die auf den Federteller paßt und gibst auf diesen Schläge mit dem Hammer (ein wenig Fingerspitzengeführ ist dabei natürlich schon nötig).

Durch den Schlag staucht sich die Ventilfeder und die Haltekeile fliegen heraus, da sich das Ventil ja nicht bewegen kann (gut aufpassen wohin sie fliegen/landen).

Das ganze ist oft auch in der Werkstatt bei manchen Köpfen nötig bei denen die Keile sehr fest sitzen und sich mit "normalen" Mitteln nicht abpressen lassen. Dann werden die Keile auch auf diese Weiße gelockert.

Alternativ könntest du die Nuß o.ä. auch in eine Ständerbohrmaschiene spannen und damit abdrücken.

#40 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von Pull 11.07.2008 19:31

Und aufpassen, dass die Grundbohrung des Hydrostößels nicht beschädigt wird

Wenn die Ventile nur eingeliffen werden muss man das Ventil zum dazugehörigen Ventilsitz zeichnen oder irgendwas bauen in welcher Reihenfolge die Ventile ausgebaut wurden.

Wird der Ventilsitz nachgefräßt muss nichts beachtet werden (welches Ventil wo war etc.) weil die Ventile entweder auf ner Maschine geschliffen oder durch neue ersetzt werden.

Wenn du dich das nicht traust, lass es den Instandsetzer machen. Der macht das täglich und der Kopf ist in ein paar Minuten zerlegt.

#41 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von G-Star 13.07.2008 16:41

avatar

Die Ventile wurden schon eingeschliefen und die schaftdichtung sind auch neu bei meinem onkel in der werkstatt gemacht worden!

#42 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von Pull 13.07.2008 17:00

Trotzdem ist es ratsam den Kopf zum Bearbeiten zu zerlegen und gut reinigen.
Die Schaftdichtungen und Ventile kannst du sowieso weiterverwenden wenn beim Ausbau nichts zerstört wird.

#43 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von mZe 18.12.2008 17:35

ich hätte mal ne frage, die kopf bearbeitungs tipps hier sind ja echt gut,
nur gelten diese 1 zu 1 auch beim turbo oder was sollte man da zb zwecks weiten etc ändern ?

#44 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von audiavus 18.12.2008 17:45

avatar

kannste so eins zu eins aufn turbo übernehmen

#45 RE: Einlass-Auslasskanäle bearbeiten -> Fragen von mZe 18.12.2008 17:48

und wie sieht es aus mit zb größeren ventilen ...

... die einen sagen beim trubo so groß als möglich
... die anderen sagen nur polieren glätten, schärfen und nix vergrößern unnötig reicht vollkommen

... nun kann ich mir leider da ich dazu zu wenig turbo erfahrung hab in diesem gebiet keine eigene meinung bilden.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz